Coronakrise: INEOS-Nachbarschaftsfonds unterstützt TuWaS!

28.08.2020

TuWaS!-Dozentin Anna Rosendahl bei der Fortbildung ...

  • INEOS in Köln hat aus dem internationalen INEOS-Nachbarschaftsfonds 11.000 Euro an die Initiative TuWaS! Köln/Bonn gespendet. TuWaS! ist Teil eines weltweit führenden naturwissenschaftlichen Bildungsnetzwerks.
  • Mithilfe des INEOS-Nachbarschaftsfonds wird das Anliegen von TuWaS! unterstützt, das Interesse von Grund- und Sekundarschulkindern an Naturwissenschaften und Technik zu fördern und mit inspirierenden Experimenten zur Vertiefung ihres Verständnisses in diesen Fächern beizutragen.
  • Mit dem INEOS-Nachbarschaftsfonds kann TuWaS! eine größere Anzahl von Fortbildungen für Lehrkräfte durchführen und neue digitale Schulungsmethoden umsetzen, die den Anforderungen der Abstandsregeln entsprechen und einen reibungslosen Ablauf des Bildungsprogramms im Klassenzimmer gewährleisten.

Im Juni 2020 hat INEOS in Köln über den internationalen INEOS-Nachbarschaftsfonds 11.000 Euro an die Initiative TuWaS! Köln/Bonn gespendet. TuWaS! ist Teil eins weltweit führenden naturwissenschaftlichen Bildungsnetzwerks. Mit diesem Fonds wird die wichtige Arbeit von TuWaS! unterstützt. Schulen im Rheinland werden von TuWaS! Experimentiereinheiten zur Verfügung gestellt, die sie benötigen, um forschungsbasierte Wissenschaftsprojekte durchzuführen.

TuWaS! hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Interesse von Grund- und Sekundarschulkindern an Naturwissenschaften und Technik zu fördern und ihnen mit inspirierenden wissenschaftlichen Experimentiereinheiten zu helfen, ihr Verständnis für MINT-Fächer zu vertiefen. MINT ist die Abkürzung für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Die Projekte sollen die Neugier junger Lernender wecken und es ihnen ermöglichen, Konzepte zu erforschen und ihr Vertrauen in naturwissenschaftliche Fächer aufzubauen. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln zudem ihre Fähigkeiten zur Problemlösung und ihre kritische Denkfähigkeit, während sie wissenschaftliche Herausforderungen auf spannende und kreative Weise bearbeiten.

... für Lehrkräfte zur TuWaS!-Experimentiereinheit „Lebenszyklus eines Schmetterlings“ Fotos: IHK Köln/Piethan

Aufgrund der Coronaviruspandemie und der notwendigen Abstandsregeln hat TuWaS! Änderungen am Zeitplan für die Fortbildungen der Lehrkräfte vorgenommen. In der Regel nehmen pro Semester 300 Lehrkräfte an Fortbildungen teil, die speziell auf die Themen von TuWaS! im Rheinland zugeschnitten sind und von der Industrie- und Handelskammer zu Köln und Bonn Rhein-Sieg organisiert werden.

Nun wird die Spende von INEOS in Köln von TuWaS! verwendet, um Schulungspläne anzupassen, welche die TuWaS!-Themen aufgreifen und sicherstellen, dass das Bildungsprogramm im Klassenzimmer effektiv durchgeführt werden kann. TuWaS! führt nun eine größere Anzahl an Schulungen für Lehrkräfte in kleineren Gruppen durch. Um digitales Lernen zu ermöglichen, umfasst der Zuschuss auch die Finanzierung zur Entwicklung digitaler Schulungen mit Schulungsvideos, Echtzeitinteraktionen mit Kursleitenden und Gruppeninteraktionen mit Videokonferenz-Tools.

Christopher Meier, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der Industrie- und Handelskammer zu Köln, die TuWaS! im Rheinland etabliert hat und organisiert, sagt: „Wir freuen uns sehr über die großzügige Unterstützung, die es uns ermöglicht, die notwendigen Anpassungen unserer Fortbildungen für Lehrkräfte durchzuführen. Von heute bis Anfang Oktober werden wir nun täglich Lehrerfortbildungen als Präsenz- oder Onlineseminare zu verschiedenen Themen der TuWaS!-Reihen anbieten können. Das Angebot wird sehr gut angenommen und nach unseren ersten Terminen heute waren die Rückmeldungen zu dem ausgeweiteten Angebot sehr positiv.“

Dr. Anne-Gret Iturriaga Abarzua, Leiterin Unternehmenskommunikation bei INEOS in Köln: „Während dieser Krise hat die ganze INEOS-Familie es als ihre Pflicht angesehen, Ressourcen und Fachwissen mit aller Kraft dafür einzusetzen, was wir am besten können. Die Arbeit, die INEOS mit der Herstellung von Millionen Flaschen Handdesinfektionsmittel auf der ganzen Welt leistet, ist ein schönes Beispiel dafür. Der INEOS-Nachbarschaftsfonds ist eine weitere brillante Initiative, die Gemeinschaften auf der ganzen Welt unterstützt. INEOS ist im Rheinland tief verwurzelt. Daher ist die Möglichkeit, dieses großartige TuWaS!-Programm und das Lernen für Kinder hier zu unterstützen, einfach fantastisch!“



Hintergrund

Der INEOS-Nachbarschaftsfonds in Höhe von einer Millionen Pfund wurde von INEOS-Vorsitzendem Sir Jim Ratcliffe im März 2020 zeitgleich mit der COVID-19-Kampagne „Hands On“ gegründet. Im April und Mai 2020 wurden innerhalb von wenigen Tagen neue Anlagen zur Herstellung von Desinfektionsmitteln errichtet, um Krankenhäuser in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Belgien und den USA jeden Monat kostenlos mit mehreren Millionen Flaschen Handdesinfektionsmittel zu versorgen.

Mit dem INEOS-Nachbarschaftsfonds unterstützen INEOS-Standorte auf der ganzen Welt gemeinnützige Organisationen, die in dieser besonders schwierigen Zeit wichtige Arbeit in ihrem lokalen Umfeld leisten.