E-Busse für den Chempark-Besucherfahrdienst

03.08.2020

Neue Fahrzeuge, neuer Dienstleister: Mit der E-Flotte und Partner Kötter ist der Chempark-Besucherfahrdienst jetzt nachhaltig aufgestellt und unterwegs. Foto: Currenta GmbH & Co. OHG

Alles neu, alles grün: Beim Chempark-Besucherfahrdienst war es zwar nicht der Mai, sondern vielmehr das Team um Andrea Biyda und Linda Schubert, das 'machte' – neu ist hier aber gleich eine ganze Menge. Allem voran die neue Shuttle-Flotte des Chempark: E-Busse, die die zahlreichen Besucher täglich sicher über das Werksgelände in Leverkusen chauffieren. Und das jetzt auch 'in grün'. „Wir haben am Standort Leverkusen einen neuen Dienstleister für den Besucher-Shuttle und unsere Besucherbusse auf E-Antrieb umgestellt. Damit ist ein weiterer Schritt beim Thema 'Besucherempfang als Aushängeschild für Currenta, Chempark und seine Partnerfirmen gelungen", ist Chempark-Leiter Lars Friedrich überzeugt – von der neuen ‚grünen Flotte‘ und vom neuen Partner des Chempark-Besucherfahrdiensts.

Mit der Umstellung der Shuttle-Flotte auf Elektrobusse setzt das Team des Servicepoints um Biyda und Schubert jetzt ein gutes und wichtiges Signal – mit hoher Sichtbarkeit für den Kunden. Alleine in Leverkusen empfangen die Kolleginnen und Kollegen tausende Besucher jährlich für alle Chempark-Partner. „Mit der neuen Flotte wird unser Image als verantwortungsvolles und klimabewusstes Unternehmen unterstützt und damit auch Nachhaltigkeit ein sichtbarer Teil der Visitenkarte des Chempark", sind sich Biyda und Schubert der Bedeutung der Umstellung bewusst.

Denn, wer, oft zum ersten Mal, in den Chempark kommt, kommt an Biyda und den Kolleginnen und Kollegen des Besucherempfangs nicht vorbei – im wahrsten Sinne des Wortes: Rein kommt wirklich nur, wer ordnungsgemäß angemeldet und mit einem entsprechenden Ausweis ausgestattet ist. Außerdem herrschen aufgrund von Corona am Besucherempfang weiterhin besondere Vorsichtsmaßnahmen: Temperaturmessungen, Plexiglasscheiben an den Empfangsschaltern sowie ein Abstandsgebot auch bei der Belegung der Shuttlebusse sind einige Beispiele. Sicherheit geht nun mal vor. Und ab sofort auch Nachhaltigkeit. Die steht quasi auf vier Rädern direkt vor der Tür. Und das gleich in fünffacher Ausführung: Die aktuell eingesetzte Flotte im Chempark Leverkusen besteht aus fünf Mercedes-Vito-Bussen, die mit reiner Elektroenergie laufen. Dormagen und Krefeld-Uerdingen haben – noch – jeweils zwei Benziner im Einsatz. "Aber auch hier ist geplant, mittelfristig auf E-Mobilität umzurüsten", so Schubert. „Einfach, weil’s gut ist!"

Weitere Artikel die Dich interessieren könnten: