Klimaschutz gemeinsam mit der Industrie

18.12.2019

(v.l.n.r.) Kurt Vetten, stellvertretender Vorstand des BSKI e.V., Fred Arnulf Busen (Geschäftsführer der Polytron Kunststofftechnik GmbH & Co. KG, Bergisch Gladbach und Sprecher der In|du|strie-Akzeptanzoffensive der IHK Köln), Michael Steffens (Geschäftsführer NEW Netz GmbH, Geilenkirchen), Prof. Dr. Beate Braun (Projektleiterin IARES), Wirtschafts- und Energieminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Guido Boveleth (Obermeister der Bäcker-Innung Köln / Rhein-Erft, Bedburg) sowie Cord Meyer (Geschäftsführer Leitungspartner GmbH, Düren)

18. Dezember 2019, Düsseldorf / Forum Heppendorf (Elsdorf, Rhein-Erft-Kreis)

Die „Industrieallianz für REGIONALE ENERGIESICHERHEIT (IARES)“ hat Wirtschafts- und Energieminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart ihre Bedenken zur Energie- und Produktionssicherheit nach dem Atom- und Kohleausstieg geschildert und ihre aktive Mitarbeit bei der Energiewende angeboten. Bei dem Austausch in Düsseldorf übergab die Industrieallianz Minister Pinkwart ihre „Heppendorfer Erklärung“. Stellvertretend für die rund 100 Unterzeichner dieser Erklärung erläuterten sieben Vertreter aus Industrie, Handwerk und Energiewirtschaft dem Minister ihre Position. Minister Pinkwart sicherte der Industrieallianz seine Unterstützung zu: „Damit die Energiewende gelingt, braucht das Industrieland Nordrhein-Westfalen eine sichere, bezahlbare und klimafreundliche Energieversorgung. Dabei muss die Versorgungssicherheit ohne Einschränkung gewährleistet sein“, so der Minister.

Insgesamt sieben Interessensverbände mit 280.000 Mitgliedsbetrieben, unter ihnen der „Fachverband der Werkzeugindustrie“, die In|du|strie-Akzeptanzoffensive der IHK Köln, die Bäcker-Innung Köln/Rhein-Erft, die IHK Aachen und die IHK Siegen haben die „Heppendorfer Erklärung“ unterzeichnet.

Foto: MWIDE (Presseabteilung)

Weitere Artikel die Dich interessieren könnten: