Marlene Weiner gratuliert Bela Nagy (li.) und Ramon Lach zu ihrem Erfolg beim Kopfrechnen. Foto: Michael Kleinjung

Mathe-Olympiade in Oberberg

Montag 30. Jun. 2014

Kooperation zwischen NORWE und der Gemeinschaftshauptschule Bergneustadt

Unter dem Motto: "Kopfrechnen macht Spaß und die ganze Schule macht mit" wurde am 25. Juni 2014 das Finale der vierten Mathe-Olympiade in Oberberg ausgetragen.

Die Ergebnisse der Eignungstest gerade im Bereich der Grundrechenarten nachhaltig zu verbessern, ist das Ziel der der seit 2006 bestehenden KURS-Kooperation zwischen der NORWE GmbH und der Gemeinschaftshauptschule Bergneustadt. Denn insbesondere die MINT-Kompetenzen bilden die Grundlage für viele technische Berufe und sind daher wichtige Bausteine in der Ausbildung. Um diese Fähigkeiten regelmäßig zu üben, führten NORWE und die Gemeinschaftshauptschule Bergneustadt nun zum vierten Mal eine "Mathe-Olympiade" durch.

Das Finale mit den besten Zahlenjongleuren fand vergangenen Mittwoch im Foyer der Hauptschule in Bergneustadt statt. Dabei traten die jeweils besten sechs Schüler/innen im Kopfrechnen aus den Stufen 5-7 und 8-9 gegeneinander an. Die beiden Sieger aus diesen Stufen wurden vor großem Publikum auf der Bühne ermittelt. Nach einem spannenden Wettkampf gewann bei den Acht- bis Neuntklässlern Ramon Lach aus der Klasse 9a. Bei den Fünft- bis Siebtklässlern konnte keiner so schnell rechnen wie Bela Nagy aus der 7b.

Marlene Weiner, Geschäftsführerin der NORWE GmbH und Initiatorin der Aktion, überreichte die Preise an die beiden Schulsieger in Form von Gutscheinen aus der Bergneustädter Buchhandlung Baumhof und einen besonderen Ball zur Fußball-Weltmeisterschaft. Außerdem bekamen die besten Schüler jeder Stufe ein Geschenk, um ihre Lieblingsfußballer lautstark anzufeuern. "Es ist ein gutes Projekt, um jungen Menschen spielerisch den Umgang mit Zahlen näher zu bringen", erklärte Weiner. Außerdem sollen damit die MINT-Kompetenzen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) nachhaltig gestärkt werden.

Weiter nutzte Weiner die Gelegenheit, um die neuen Projekte, die im Rahmen der KURS-Partnerschaft im nächsten Schuljahr umgesetzt werden sollen, kurz vorzustellen. Bewerbungstrainings werden angeboten und Tipps für Vorstellungsgespräche gegeben. Ein weiteres Projekt heißt "Erklär's mir", bei dem Dinge des Alltags und ausgefallene Berufe aus dem Oberbergischen vorgestellt werden. "Meine Zukunft in Bergneustadt" beschäftigt sich damit, was in der Stadt passieren soll, damit die Schüler eine Zukunftsperspektive in Oberberg haben. Nach den Sommerferien treffen sich dazu der Oberbergische KURS-Koordinator Ulrich Holländer, Marlene Weiner sowie Vertreter der Hauptschule Bergneustadt und erstmalig auch Schüler, um den neuen Vertrag für das nun achte Jahr dieser KURS-Partnerschaft fortzuschreiben.

<- Zurück zu: Pressemitteilungen
Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen
AblehnenEinverstanden